Crescende-Künstler erstmals auf der dona

"Crescende" geht auf der dona weiter

Der Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte ist mit dem Projekt "Crescende - wachse!" vom 20. bis 28. März 2004 auf der dona in Regensburg vertreten. Das Projekt wird bei dona-Art in Halle 6 mit einer Ausstellung und mit Aktionen präsentiert.


Uschi Wiend am Stand des Vereins mit Crescende-Kunstwerken.

Im neuen Kunst-Zelt auf der dona stellt der Verein Kunstwerke aus, die beim Projekt "Crescende - wachse!" im Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen entstanden sind. Mehrere der Künstler und behinderten Menschen, die sich an dem Projekt beteiligt haben, arbeiten regelmäßig weiter und sind auch zu Aktionen auf der dona präsent.

Am Samstag, 20. März, am Nachmittag hat Brigitte Böhm mit ihrer REHA-Gruppe aus Neutraubling am Stand in Halle 6 gearbeitet.




Die REHA-Gruppe aus Neutraubling malte unter anderem Gockel aus Holz bunt an

Am Montag, 22. März, malte Renate Haimerl-Brosch mit behinderten Arbeitnehmern der Lebenshilfe-Werkstätten Obertraubling am Stand.


Renate Haimerl-Brosch (links) malt mit Arbeitnehmern der Obertraublinger Werkstätten der Lebenshilfe in der Halle Nummer 6 bei dona-Art. Mit im Bild: Martha Raabe (Zweite von links).


Am Dienstag, 23. März, arbeitete Helmut Ohlschmid aus Wörth an der Donau mit Schülerinnen und Schülern aus dem Pater-Rupert-Mayer-Zentrum auf der dona arbeiten.


Helmut Ohlschmid bastelte mit den behinderten Schülern kunstvolle Drahtgebilde

Am Dienstag, 23. März, am Nachmittag hielt Waltraud Lorenz den Veeh-Harfen-Unterricht der musiktherapeutischen Gruppe der Musikschule Neutraubling im dona-ART-Zelt.


Dr. Waltraud Lorenz (Gitarre) leitet ihre Schülerinnen und Schüler ganz gefühlvoll an.

Am Freitag, 26. März, zeigten Elisabeth Schmidt-Huber und Georg Schraml mit behinderten Erwachsenen der Regensburger Wohnstätten der Lebenshilfe im donaART-Zelt ihre Künste, machten Farbdrucke mit historischen Hölzern aus dem Andreasstadel in Regensburg.


Beschäftigte der Lebenshilfe aus Lappersdorf mit Elisabeth Schmidt-Huber und Georg Schraml am Crescende-Stand auf der dona.


Holzdrucke mit Elisabeth Schmidt-Huber

Am Samstag, 27. März, hat Holzbildhauer Erich Brunner mit behinderten Menschen aus dem Caritas-Treff der offenen Behindertenarbeit am Stand in der donART-Halle eine Eule in Holz gehauen.


In nur drei Stunden hat Erich Brunner mit den behinderten Jugendlichen diese Eule in Weimutskiefer (Strobe) gehauen.


Da gab es hinterher eine Menge Holzspähne aufzukehren - als Handarbeit doch ein wenig viel . . .


. . . Hilfe kam von HDR-Reinigungssysteme (Regensburg-Haslbach). Roland Dankerl vom dona-Stand neben der ART-Halle stellte kostenlos eine Kehrmaschine zur Verfügung.

Und am Sonntag, 28. März, hat Gertraud Mahrer am Stand mit Mitarbeitern des Berufsbildungswerkes Abensberg und Kindern Trommeln gefertigt.


Den ganzen Tag über war Aktion am Stand. Viele Kinder wollten eine Trommel bauen.

Am Stand von "Crescende" wurden neben Kunstwerken auch Fotos von den Crescende-Projekten gezeigt und Aufnahmen vom Abschlussabend am 17. Oktober 2003 im Kulturspeicher in Regensburg sowie Fotos von der Reittherapie des Vereins.

Zur Finanzierung des Standes auf der dona haben den Verein unterstützt:

Mit einer Geldspende und dem Ausleihen eines Beamers die Firma Franz Rösl Bauunternehmen und Bergwerksbetrieb GmbH - http://www.roesl.de.

Mit Ausstellungsutensilien die Ostdeutsche Galerie in Regensburg und der Kunst- und Gewerbeverein Regensburg.

Mit dem Ausleihen eines Laptops Hard- & Software Buchhauser (HSB) aus Wiesent.

Vereinsvorsitzende Christa Weiß sagt dafür vor allem im Namen der beteiligten behinderten Menschen herzlichen Dank!

http://www.dona-online.de

 

[zurück] [Homepage]